Um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Copyright 1999-2019 by L'Erba Voglio Events & Catering
  • Hochzeiten, Gala-Dinner & Locations
  • Bühne & Rigging
  • Catering - für jeden Anlass frisch und saisonal zubereitet
  • PA-, Laser- & Lichttechnik
  • Serviceleistungen, Sicherheitskonzepte & Projektmanagement
  • Mietmöbel, Tischwäsche & Hussen
  • High End Lichtsteuerungen
  • Künstlervermittlung
  • Table Top
  • Fingerfood, Wraps, Tapas and more...

Allergen - Kennzeichnung

Allergenkennzeichnung für lose Produkte ab dem 13.12.2014

Von großem Vorteil für Allergiker ist die am 26. November 2007 in Kraft getretene EU - Richtlinie 2007/68/EG (Überarbeitung von 2003/89/EG) über die Etikettierung verpackter Lebensmittel.

Mit der EU-Verordnung vom 22. November 2011 wird die Allergenkennzeichnung auf europäischer Ebene neu geregelt. Ab dem 13. Dezember 2014 müssen Zutaten mit allergener oder Unverträglichkeiten auslösender Wirkung im Zutatenverzeichnis besonders hervorgehoben werden. Zudem ist verpflichtend vorgesehen, dass auch unverpackte bzw. lose Ware gekennzeichnet werden muss.

Was bislang nur für verpackte Lebensmittel galt, betrifft nun auch Bäckereien, Metzgereien, Restaurants, Imbissbetriebe und Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung.

Die 14 häufigsten Verursacher von Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten müssen im Zutatenverzeichnis jedes Lebensmittels aufgelistet werden.

 Broetchen

Hier finden Sie die Liste der 14 Zutaten, die zu deklarieren sind:

  1. glutenhaltiges Getreide (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut oder deren Hybridstämme) und daraus gewonnene Erzeugnisse
  2. Krebstiere und Krebserzeugnisse
  3. Eier und -erzeugnisse
  4. Fisch und -erzeugnisse
  5. Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse
  6. Sojabohnen und daraus gewonnene Erzeugnisse
  7. Milch und -erzeugnisse (einschließlich Laktose)
  8. Schalenfrüchte, d.h. Mandeln, Pistazien, Hasel-, Wal-, Kaschu-, Pekan-, Para-, Makadamia- und Queenslandnüsse und daraus gewonnene Erzeugnisse
  9. Sellerie und -erzeugnisse
  10. Senf und -erzeugnisse
  11. Sesamsamen und -erzeugnisse
  12. Schwefeldioxid und Sulfite (Konzentration mehr als 10mg/kg oder 10mg/l), ausgedrückt als SO2
  13. Lupinen und daraus gewonnene Erzeugnisse
  14. Weichtiere und daraus gewonnene Erzeugnisse

Es besteht Deklarationspflicht für alle Erzeugnisse, die unter Verwendung der in der Liste aufgeführten Lebensmittel hergestellt wurden oder im Endprodukt - unabhängig von der Form - enthalten sind. Das gilt auch, wenn sie nur als Trägerstoff oder als Lösungsmittel eingesetzt werden.

Beispiel für eine Kennzeichnung

Haselnussaroma, Gewürze (Senf, Sellerie)

Von der Kennzeichnung ausgenommen sind zusammengesetzte Zutaten, für die kein Zutatenverzeichnis vorgeschrieben ist (Kaffee, Joghurt).

Kräuter- und Gewürzmischungen (z.B. Curry), die einzeln verkauft werden und Zutaten, die im EU-Gemeinschaftsrecht geregelt sind (Schokolade, Konfitüre), brauchen nicht aufgeführt werden, wenn sie zu weniger als 2% im Endprodukt enthalten sind.

Für die generell in Lebensmitteln zu kennzeichnenden Inhaltsstoffe wie zum Beispiel "Curry" als Gewürz in einem Fertigprodukt gilt dies nicht, dort muss es heißen: Curry (Sellerie).

Inhaltsstoffe, bei denen durch wissenschaftliche Studien nachgewiesen wurde, dass von ihnen kein allergenes Potential ausgeht, müssen nicht deklariert werden. Dazu gehören:

Lebensmittelgruppedaraus ausgeschlossene Erzeugnisse
glutenhaltiges Getreide
  • Glukosesirupe auf Weizenbasis einschließlich Dextrose
  • Maltodextrine auf Weizenbasis
  • Glukosesirupe auf Gerstenbasis
  • Getreide zur Herstellung von Destillaten oder Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs für Spirituosen und andere alkoholische Getränke
Fisch und -erzeugnisse
  • Fischgelatine, die als Träger für Vitamin- oder Karotinoidzubereitungen verwendet wird
  • Fischgelatine oder Hautblasen, die als Klärhilfsmittel in Bier und Wein verwendet wird
Sojabohnen und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • vollständig raffiniertes Sojaöl und -fett
  • natürliche gemischte Tocopherole (E306), natürliches D-alpha-Tocopherol, natürliches D-alpha-Tocopherolazetat, natürliches D-alpha-Tocopherolsukzinat aus Sojaquellen
  • aus pflanzlichen Ölen aus Sojabohnen gewonnene Phytosterine und Phytosterinester
  • aus Pflanzenölsterinen gewonnene Phytostanolester aus Sojaquellen
Milch und -erzeugnisse
  • Molke zur Herstellung von Destillaten oder Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs für Spirituosen und andere alkoholische Getränke
  • Lactit
Schalenfrüchte und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Schalenfrüchte für die Herstellung von Destillaten oder Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs für Spirituosen und andere alkoholische Getränke

Unsere Speisekarten sind im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung mit der vorgeschriebenen Kennzeichnung versehen.  Die Schlüsselzahlen 1 bis 14 auf den Speiseplänen deklarieren die 14 Allergene, welche in der obigen Tabelle aufgeführt sind.

 

 paypal Sepa Check

Neueste Nachrichten

Profi Festzelt 5 x 5 m

Festzelt Profi-Pagode 5 x 5 m,
Plane: 650 g/qm, Traufe: 2,25m,

inklusive Aufbau

Mietpreis für 3 Tage: für nur 499,- Euro

Aktuelle Mietangebote

Kvant Clubmax 2000 RGB High-End Showlaser

Kvant Clubmax 2000 RGB High-End Showlaser mit 40k Scanner Max Compact 506, 1800 Ausgangsleistung: 2W (minimale, garantierte Ausgangsleistung) Rotes Modul: 340mW / 637nm Diode Grünes Modul: 630mW / 520nm Diode Blaues Modul: 1100mW / 445nm Diode Beam diameter: 3mm Divergenz: < 0,7 mrad Scanning system: Pangolin Scanner Max Compact 506 // 40kpps bei Ilda 8Grad / max. Ausgabewinkel: 60° Modulation: 0-5V analog, bis zu 100kHz Anschlüsse: ILDA in/out, XLR Remote Not-Aus in/out, Powercon in/out, Safety-Key, 12V Ausgang für FB4 Addon Stromanschluss: 230V/50Hz Verbrauch: max. 350VA Arbeitstemperatur: 10-40 Grad Celsius

Mietpreis für 3 Tage: ab 288,- Euro

 

Mitglied im Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e. V.

VPLT